Landgraaf, 23. January 2016
Sport, Fussball, Saison 2015/2016, Vorbereitung, Testspiel, Alemannia Aachen - VfB Lübeck: Dominik Ernst (Alemannia Aachen, #22) - Stefan Richter (VfB Lübeck, #11)

© objectivo / Christoph Kugel, www.objectivo.net, info@objectivo.net +++ Abdruck oder Veröffentlichung nur gegen Honorar, namentliche Nennung und Belegexemplar +++

VfB unterliegt Alemannia Aachen mit 0:4


Eine Halbzeit lang hielt der VfB Lübeck im dritten Vorbereitungsspiel des Jahres bei Alemannia Aachen (gespielt wurde im niederländischen Landgraaf) ein torloses Unentschieden, danach musste sich die Mannschaft von Trainer Denny Skwierczynski doch noch recht deutlich mit 0:4 geschlagen geben.

Aimen Demai (50.) und Fabian Gaudenz (54.) gaben dem Spiel binnen fünf Minuten die entscheidende Wendung, Daniel Engelbrecht sorgte per Doppelschlag in der Schlussviertelstunde für ein dem Spielverlauf nicht unbedingt gerecht werdenden 0:4-Endstand.

„Wir konnten das Spiel in der ersten Halbzeit und so lange wir Kraft und Konzentration hatten, offen gestalten“, berichtete Skwierczynski vom Härtetest. „Danach hatten wir dann Schwierigkeiten, das Tempo mitzugehen und es war deutlich zu erkennen, dass Aachen nächste Woche seinen Punktspielstart hat und wir noch drei Wochen Vorbereitung vor uns haben. Die Niederlage ist sicher ärgerlich, aber auch nicht zu dramatisieren.“

Für den VfB Lübeck geht es nach einer Übernachtung in Aachen bereits morgen bei Aachens Ligakonkurrent Rot-Weiß Essen weiter. Anstoß ist um 15 Uhr, gespielt wird im Stadion am Badeweiher in Marl.

Alemannia Aachen: Kleinheider – Ernst (62. Winter), Propheter, Demai, Dowidat (77. Viktor Maier), Lünenbach (62. Kühnel), Mohr (56. Vrzogic), Staffeldt, Zieba (83. Korb), Engelbrecht (83. Gödde), Graudenz (83. Hasani)

VfB Lübeck: Toboll – Knechtel (83. Sirmais), Wehrendt (83. Lindenberg), Voß (72. Büyükdemir), Sirmais (83. Barendt), Richter (72. Bremser), Thiel (60. Bohnsack), Lange (60. Dagli), Marheineke, Senger (83. Dümmel), Sievers (60. Kramer)

Tore: 1:0 Demai (50.), 2:0 Graudenz (54.), 3:0 Engelbrecht (74.), 4:0 Engelbrecht (76.)